Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote zu Ihnen passen. Wir sind offen für Ihre Anregungen.Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.
Zur Team-Seite

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Gott hat mit Jesus Licht in unser Leben gebracht

Das Volk, das im Finstern wandelt, sieht ein großes Licht, und über denen, die da wohnen im finsteren Lande, scheint es hell. (Jesaja 9,1)
Mit der jetzt begonnen Adventszeit beginnt auch wieder ein neues Kirchenjahr. Nach den trüben Novembertagen mit Allerheiligen und dem Ewigkeitssonntag ist es eine Zeit, die bei uns Menschen mit sehr viel Hoffnung verbunden ist:

Wir freuen uns auf das bevorstehende Weihnachtsfest, wo wir uns in besinnlichen Stunden an die Geburt unseres Heilandes erinnern. Er, der Sohn Gottes, der vor 2000 Jahren zu uns gekommen ist und die Menschen hat spüren lassen, was es heißt Gottes Liebe zu erfahren, wurde damals wie auch heute  nicht von allen verstanden. Die Umsetzung des „Höchsten Gebotes“: „Du sollst Gott deinen Herren lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt sowie deinen Nächsten lieben wie dich selbst.“ hat uns Jesus, durch sein beispielhaftes nach Gott ausgerichtetes Leben immer wieder zeigen wollen. Viele haben ihn aber nicht als den Messias und Retter erkannt. So musste er schließlich auch am Kreuze sterben, um unseret Willen, die wir  mit unseren Fehlern  immer wieder neu zu Gott kommen können und wenn wir es ehrlich meinen, er uns auch immer wieder verzeiht. Ist das nicht wunderbar ? Genau das wollen uns die vielen Adventskerzen zeigen: Gott hat mit Jesus Licht in unser Leben gebracht, gerade im Advent wollen wir uns dies neu bewußt machen. Wir müssen es nur wahrnehmen und annehmen:

Ich wünsche Ihnen zur rechten Zeit das richtige Wort.
Ich wünsche Ihnen ein liebendes Herz, von dem sie sich leiten lassen.   
Ich   wünsche Ihnen Freude, Liebe, Gelassenheit, Demut.
Ich wünsche Ihnen Menschen, die Sie mögen
und bejahen, die Ihnen Mut machen.
Menschen, die Sie bestätigen, aber auch Menschen,
die Sie anregen, die Ihnen weiterhelfen,
wenn Sie traurig sind, müde und erschöpft.
Ich wünsche Ihnen ein gutes Herz,
das voller Freude ist
und diese Freude in dem Lichtschein            
der Adventszeit weitergibt             

Ihr Matthias Kern, Altenheimseelsorger im Evangelischen Dekanat Westerwald

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top