Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote zu Ihnen passen. Wir sind offen für Ihre Anregungen.Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.
Zur Team-Seite

AngeboteÜbersicht

Fundus-
Fotowettbewerb:
Hier entlang!

Menümobile menu

Monatsspruch Dezember

Wer im Dunkel lebt und wem kein Licht leuchtet, der vertraue auf den Namen des Herrn und verlasse sich auf seinen Gott.  Jesaja 50,10

Der Kontext zu unserem Monatsspruch ist in meiner Lutherübersetzung überschrieben mit: „Der Knecht Gottes im Leiden.“ Jesaja darf hier schon im Voraus auf das Leiden Jesu Christi schauen, mehr als 700 Jahre bevor Jesus lebte.

Auch wenn das Leiden Jesu Christi am Kreuz etwas Einzigartiges ist – er hat diesen Tod als Sohn Gottes für die Schuld jedes Einzelnen erlitten – so soll aber obiger Vers eine Hilfe sein für denjenigen, der Dunkel und Finsternis in seinem Leben erfährt. Die Zahl der psychisch Kranken und Depressionen sind in der heutigen Zeit stark angestiegen und Krankmeldungen am Arbeitsplatz aus diesem Grund nehmen zu. Ein depressiver Mensch erfährt Dunkel und sehnt sich nach Helligkeit. Ich selbst habe es in meinem Leben erfahren und hatte für mich den Eindruck im Rückblick, dass ich selbst Gott fern war und Gott mir fern war. Doch wenn ich im Nachhinein meine Tagebuchaufzeichnungen der damaligen Zeit lese, stelle ich fest, dass es nicht so war. Der Glaube an Gott und das Flehen zu ihm und die Bitte um Hilfe in allem Dunkel und Grauen war da. Gott hat mich durch diese schwere Zeit durch getragen, er war an meiner Seite.

Wir werden aufgefordert in der Dunkelheit dem Namen Gottes zu vertrauen. Ein christlicher Autor führt in seinem Buch „Namen des Ewigen“ über 600 Namen Gottes an, die in der Bibel zu finden sind. Am meisten verwendet werden im Hebräischen die Namen Elohim, Jahwe oder JHWH und Adonai. Elohim begegnet uns schon im ersten Vers der Bibel und beschreibt den wahren Schöpfergott. Jahwe taucht zum ersten Mal bei der Erschaffung des Menschen auf, dieser Name beschreibt den ewigen  Erlösergott. Adonai drückt das Verhältnis von Gott zu seinen Kindern aus. Diese drei Namen werden in der deutschen Übersetzung oft einfach mit Gott, mit HERR in Großbuchstaben oder mit Herr und Meister wiedergegeben. Ein besonderer Name Gottes ist der Name Jesus. Er ist aus dem hebräischen Namen Josua hervorgegangen. Darin steckt der Gottesname Jahwe. Die Bedeutung ist: „ Jahwe ist Hilfe, Rettung“ oder „Heil Jahwes“.

Wir dürfen Gott anrufen, ihn anflehen und um Hilfe bitten. In welcher Not, in welcher Dunkelheit wir auch stecken. In unserem Monatsspruch werden wir dazu aufgefordert. …und Gott lässt uns ebenfalls durch den Propheten Jesaja ausrichten: „Das geknickte Rohr wird er nicht zerbrechen, und den glimmenden Docht wird er nicht auslöschen.“ (Jesaja 42, 3) Im Vertrauen darauf, dürfen wir Gott auch im Dunkel an unserer Seite wissen.

Volker Giese, Kirchengemeinde Altstadt

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top