Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote zu Ihnen passen. Wir sind offen für Ihre Anregungen.Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.
Zur Team-Seite

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

"Verantwortungsvolle Planung"

Ökumenischer Kirchentag soll coronakonform stattfinden

Das Gemeinsame Präsidium des 3. Ökumenischen Kirchentages hat es beschlossen: Der 3. Ökumenische Kirchentag (ÖKT) vom 12. bis 16. Mai 2021 in Frankfurt soll trotz Corona stattfinden. Das Format wird pandemiekonform angepasst.

ÖKT

Sabine Bertram-Schäfer wird Nachfolgerin von Annegret Puttkammer

Mit Schwung ins Pröpstinnenamt

Von der Wetterau nach Nord-Nassau: Sabine Bertram-Schäfer wird neue Pröpstin der nördlichsten Propstei der Landeskirche. Sie setzte sich bei der Wahl mit 75 zu 50 Stimmen gegen Claudia Gierke-Heinrich (59), stellvertretende Dekanin des Dekanats Runkel, durch.

Sabine Bertram-Schäfer wurde zur neuen Pröpstin für Nord Nassau gewählt ekhn

Pröpstin

Sabine Bertram-Schäfer ist neue Pröpstin für Nord-Nassau

Ab dem kommenden Jahr wird Sabine Bertram-Schäfer die geistliche Leitungsperson in der mittelhessischen Region um Herborn für rund 200.000 Kirchenmitglieder in 169 Gemeinden.

Sabine Bertram-Schäfer Quelle: EKHN / Erika v. Bassewitz

Klimawandel führt Förster und Kirchen zusammen

Verlegt: Ökumenische Waldandacht am Kleinen Wolfstein

Wegen eines Corona-Verdachtsfalls muss die Waldandacht verlegt werden. Der neue Termin wird rechtzeitig mitgeteilt!

Auf den alarmierenden Zustand des Waldes durch den Klimawandel und die gemeinsame Verantwortung für die Schöpfung wollen (v.l.) Revierförster Jochen Panthel, Nadine Bongard, Fachstelle für Gesellschaftliche Verantwortung des Evangelischen Dekanats Westerwald, Dekan Dr. Axel Wengenroth, Pfarrer Winfried Roth und der Förster für Umweltbildung, Carsten Frenzel, aufmerksam machen. shg

Evangelisches Dekanat und Beginenhof suchen Kooperation

Nachbarschaft intensivieren

Mehr Zusammenarbeit war das Thema eines Treffens zwischen Vertreterinnen des Evangelischen Dekanats Westerwald und des Beginenhofs (Frauen gegen Gewalt e.V.) in Westerburg. Schon lange vis a´ vis benachbart in der Neustraße, soll nun der Kontakt intensiviert werden, um gemeinsame Ziele und Projekte zu verfolgen.

Der Beginenhof und das Evangelische Dekanat Westerwald liegen sich nicht nur direkt gegenüber in der Westerburger Neustraße, sie wollen auch die nachbarschaftliche Zusammenarbeit verstärken (v.l.) Beginenhof-Leiterin Gaby Krause, Notrufmitarbeiterin Anna Polzin, Nadine Bongard, Fachstelle für Gesellschaftliche Verantwortung des Dekanats und Bildungsreferentin Regina Kehr. shg

Westerwald Aktuell

22.09.2020 kf

Ökumenischer Kirchentag soll coronakonform stattfinden

Das Gemeinsame Präsidium des 3. Ökumenischen Kirchentages hat es beschlossen: Der 3. Ökumenische Kirchentag (ÖKT) vom 12. bis 16. Mai 2021 in Frankfurt soll trotz Corona stattfinden. Das Format wird pandemiekonform angepasst.

Sabine Bertram-Schäfer wurde zur neuen Pröpstin für Nord Nassau gewählt

21.09.2020 shgo

Mit Schwung ins Pröpstinnenamt

Von der Wetterau nach Nord-Nassau: Sabine Bertram-Schäfer wird neue Pröpstin der nördlichsten Propstei der Landeskirche. Sie setzte sich bei der Wahl mit 75 zu 50 Stimmen gegen Claudia Gierke-Heinrich (59), stellvertretende Dekanin des Dekanats Runkel, durch.

Sabine Bertram-Schäfer

19.09.2020 vr

Sabine Bertram-Schäfer ist neue Pröpstin für Nord-Nassau

Ab dem kommenden Jahr wird Sabine Bertram-Schäfer die geistliche Leitungsperson in der mittelhessischen Region um Herborn für rund 200.000 Kirchenmitglieder in 169 Gemeinden.

Auf den alarmierenden Zustand des Waldes durch den Klimawandel und die gemeinsame Verantwortung für die Schöpfung wollen (v.l.) Revierförster Jochen Panthel, Nadine Bongard, Fachstelle für Gesellschaftliche Verantwortung des Evangelischen Dekanats Westerwald, Dekan Dr. Axel Wengenroth, Pfarrer Winfried Roth und der Förster für Umweltbildung, Carsten Frenzel, aufmerksam machen.

18.09.2020 shgo

Verlegt: Ökumenische Waldandacht am Kleinen Wolfstein

Wegen eines Corona-Verdachtsfalls muss die Waldandacht verlegt werden. Der neue Termin wird rechtzeitig mitgeteilt!

Der Beginenhof und das Evangelische Dekanat Westerwald liegen sich nicht nur direkt gegenüber in der Westerburger Neustraße, sie wollen auch die nachbarschaftliche Zusammenarbeit verstärken (v.l.) Beginenhof-Leiterin Gaby Krause, Notrufmitarbeiterin Anna Polzin, Nadine Bongard, Fachstelle für Gesellschaftliche Verantwortung des Dekanats und Bildungsreferentin Regina Kehr.

17.09.2020 shgo

Nachbarschaft intensivieren

Mehr Zusammenarbeit war das Thema eines Treffens zwischen Vertreterinnen des Evangelischen Dekanats Westerwald und des Beginenhofs (Frauen gegen Gewalt e.V.) in Westerburg. Schon lange vis a´ vis benachbart in der Neustraße, soll nun der Kontakt intensiviert werden, um gemeinsame Ziele und Projekte zu verfolgen.

Zwei Pfarrerinnen bewerben sich um das Amt der Pröpstin für Nord-Nassau: Sabine Bertram-Schäfer (l.) und Claudia Anna-Marie Gierke-Heinrich (r.)

16.09.2020 vr

Zwei Pfarrerinnen wollen Pröpstin werden

Am Samstag entscheidet die Kirchensynode über die Nachfolge von Pröpstin Annegret Puttkammer. Zwei Pfarrerinnen mit gestandener Leitungserfahrung wollen an die Spitze der Propstei Nord-Nassau rund um Herborn.

dek

Link zum Videoclip „Mehr Vielfalt in die Synoden“ zu den bevorstehenden Kirchenvorstandswahlen 

https://youtu.be/SZ71LSpljk0.

Interessierte für die Wahl in eines der Gremien finden am Ende des Clips als Kontaktadresse die Referentin des Stabsbereichs Chancengleichheit:Frau Carmen Prasse, Paulusplatz 1, 64285 Darmstadt, Telefon:06151-405-434, Email: carmen.prasse@ekhn.de

Die seit dem 24. Juni geltende 10. Coronabekämpfungsverordnung in Rheinland-Pfalz wurde bis zum 15. September verlängert.

- In den „Auslegungshilfen für den Bereich Religionsausübung“ des Landes Rheinland-Pfalz zur 10. Coronabekämpfungsverordnung wird der Gebrauch von Gesangbüchern wieder ermöglicht, wenn zwischen dem Gebrauch und der nächsten Ausgabe 72 Stunden liegen. Der Krisenstab der EKHN hat seine Empfehlungen angepasst. Er empfiehlt, die Gruppengrößen bei unterrichtsähnlichen Angeboten nicht wesentlich über 15 Personen zu erhöhen.

Das Land Hessen hat seine Coronaverordnung zum 15. August erneut verändert. Vorerst bis zum 31. Oktober gilt die veränderte „Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung“.Wesentliche Änderungen sind:

- Für unterrichtsähnliche Bildungsangebote wird die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern und die Gruppengröße von 15 Teilnehmenden nicht mehr vorgeschrieben.

- Für Sport- und Bewegungsangebote wird ebenfalls auf die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern verzichtet.

- Es gibt erstmals Regelungen für Floh- und Weihnachtsmärkte und ähnliche Veranstaltungen.

Aufgrund der Anfragen wurden die Fragen zu Personenobergrenze, Mindestabstand und Quadratmeter-Regelungen sowie die Behandlung von 10-er Gruppen in Gottesdiensten und anderen Veranstaltungen und Versammlungen präzisiert und erläutert. Hinweise zum Umgang mit Heizungen in Kirchen sind neu aufgenommen.

Das Zentrum Verkündigung hat u. a. neue Empfehlungen zum Abendmahl unter Corona-Bedingungen hier veröffentlicht, aufgrund derer auch die Feier des Abendmahls wieder aufgenommen werden kann.

Eine länderübergreifende Empfehlung zu Gemeindegesang und Chorsingen, die schon vor einiger Zeit angekündigt wurde, wird es zunächst nicht geben. Derzeit prüft das Bundesinnenministerium noch, wie es sich zu vorliegenden Gutachten von Fachinstituten und den entsprechenden Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts verhält.

Grundsätze für das kirchliche Leben zum Schutz der Gesundheit in Versammlungen und Veranstaltungen von Kirchengemeinden, Dekanaten und Einrichtungen sowie Rahmenbedingungen für ein Infektionsschutz-Konzept vor Ort in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, Stand: 02.09.2020
Grundsätze zum Schutz der Gesundheit in gottesdienstlichen Versammlungen und Rahmenbedingungen für ein Infektionsschutz-Konzept vor Ort in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, Stand: 02.09.2020

Unser Interview vom Abgrund Europas. Nadine Bongard, Fachstelle für Gesellschaftliche Verantwortung im Evangelischen Dekanat Westerwald, hat die gebürtige Westerwälderin Andrea Wegener interviewt. Wegener ist vor Ort im Flüchtlingscamp Moria für die Gießener Hilfsorganisation GAIN.

Wenn Sie das Anliegen, Flüchtlinge in Rheinland-Pfalz aufzunehmen, unterstützen wollen: Hier klicken und Online-Petition unterschreiben! 

Schnelleinstiege

Losung und Lehrtext für Donnerstag, 24. September 2020
Sie gieren alle, Klein und Groß, nach unrechtem Gewinn, und Propheten und Priester gehen alle mit Lüge um und heilen den Schaden meines Volks nur obenhin, indem sie sagen: »Friede! Friede!«, und ist doch nicht Friede. Jeremia 6,13-14
Ein jeder Baum wird an seiner eigenen Frucht erkannt. Denn man pflückt nicht Feigen von den Dornen, auch liest man nicht Trauben von den Hecken. Ein guter Mensch bringt Gutes hervor aus dem guten Schatz seines Herzens. Lukas 6,44-45
to top