Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote zu Ihnen passen. Wir sind offen für Ihre Anregungen.Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.
Zur Team-Seite

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Info zur aktuellen Lage wegen Covid-19 in der GKPS

dekDosma SinagaDosma Sinaga

Auf Anfrage von Pfarrer u Dekan i.R. Martin Fries teilte Ephorus Purba folgende aktuellen Informationen aus der GKPS mit: Die aktuelle Situation ist nicht gut. Die Infektionszahlen sind hoch gestiegen, wir machen uns Sorgen. Unter unseren kirchlichen Mitgliedern Im Simalungungebiet haben wir 226 Krankheitsfälle, in Pematangsiantar (ca. 300.000 Einwohner), der Stadt, in der die Kirchenleitung ihren Sitz hat, sind es zehn. Aber in der Provinzhauptstadt Medan sind die Zahlen sehr hoch. Auch in Jakarta und einigen Städten auf der Insel Java sind die Zahlen sehr gestiegen. Manche Krankenhäuser sind voll belegt und haben keine Aufnahmekapazitäten mehr. Ephorus Purba bittet um das Gebet für die GKPS.

Pfarrerin Dosmariani Sinaga an Covid-19 gestorben
Besonders betroffen macht uns die Nachricht vom Tod von Pfarrerin Dosmariani Sinaga. Sie starb im Alter von 36 Jahren an Covid-19 und hinterlässt ihren Mann mit zwei Kindern. Im Jahre 2017 hatte Pfarrerin Dosmariani Sinaga an einem Partnerschaftsbesuch in Deutschland und auch in unserem Dekanat teilgenommen.    
Der Beauftragte für Mission und Partnerschaft der GKPS, Pfarrer Sarmen Girsang, schreibt dazu: „Dosmariani Sinaga war eine engagierte Pfarrerin. Von 2012 – 2018 war sie in der Gemeinde Dolog Huluan tätig und von 2018 -2021 in der Gemeinde Sarimatondang. Sie starb am 15. Juni 2021. Eine Woche vor ihrem Tod bekam sie Fieber und ihr Mann brachte sie ins Krankenhaus nach Pematangsiantar. Dosmariani Sinaga war im siebten Monat schwanger. Nachdem sie positiv getestet worden war, brachte man sie in ein Krankenhaus in die Provinzhauptstadt Medan. Als sie auch dort positiv getestet wurde, informierte sie sofort die Pfarrerschaft und bat um Gebet. Sie informierte darüber, dass der Virus schon ihre Lunge angegriffen hatte. Zwei Tage später hörten wir von ihrem Mann, dass die Situation sich verschlechtert hatte. Er bat um unser Gebet für seine Frau. Dann informierte er uns darüber, dass die Ärzte empfohlen haben, ihr Baby durch Kaiserschnitt zur Welt zu bringen. Die Operation erfolgte am 14. Juni. Am Nachmittag des 14. Juni verschlechterte sich die gesundheitliche Lage von Dosmariani Sinaga akut, sie wurde künstlich beatmet. Sie verstarb am 15.Juni 2021 um 8 Uhr.“

Der Ausschuss für Mission und Ökumene bittet um Spenden zur Unterstützung von Mitgliedern der GKPS, die durch die Covid-19-Pandemie in Not geraten sind. Viele haben nicht einmal mehr das Geld, um sich ausreichend mit dem Grundnahrungsmittel Reis zu versorgen.
    
Vereinte Evangelische Mission (VEM)
Kto DE45 3506 0190 0009 0909 08
Vermerk: GKPS Corona-Hilfe Westerwald

Fürbitte in Indonesien

dekDr._Robinson_Butarbutar_Ephorus_HKBPDr._Robinson_Butarbutar_Ephorus_HKBP
dekSarmen_GirsangSarmen_Girsang
dekWillem_Simarmata_Moderator_VEMWillem_Simarmata_Moderator_VEM
 

Wir beten für euch

Anlässlich der Flutkatastrophe im Juli haben wir Post aus Indonesien erhalten. Der Beauftragte für die kirchlichen Partnerschaften der Simalungun-Kirche Sarmen Girsang schreibt: Im Namen der GKPS möchte ich unser Mitgefühl Ihnen allen, unseren Brüdernund Schwestern in Hagen, aussprechen. Wir hörten die Nachrichten und sahen ein Video, dass starke Regenfälle und Überschwemmungen in ganz Westeuropa zu Todesfällen und umfangreichen Zerstörungen führten. Wir sind sehr traurig, von dieser Situation zu erfahren. Wir beten und hoffen, dass Gott Ihnen allen, unseren Brüdern und Schwestern in Paulus und der Stephanuskirche und auch im gesamten Kirchenkreis Hagen, hilft, sie tröstet und stärkt. Möge Gott uns alle segnen und bewahren und Sie alle entlasten.

Herzliche Grüße, Pfarrer Sarmen Girsang

"Wir beten für Euch! -Brüder und Schwestern in Deutschland! Ich bin so traurig über die Naturkatastrophe inmitten der herausforderndenZeiten der Pandemie. Bis zu 70 Menschen werden in Deutschland vermisst, nachdem Sturzfluten über westliche und südliche Teile des Landes hinweggefegt sind und Gebäude zum Einsturz gebracht haben. Ich trauere um die Menschen, die bei dieser Katastrophe ihr Leben verloren haben. Wir kennen diese Zahlen noch nicht, aber es werden viele sein. Als VEM-Moderator möchte ich mein Mitgefühl auf unsere deutschen Mitgliedskirchen ausdehnen, die von dieser Katastrophebetroffen sind. Bitte sprechen Sie den Familien, die ihre Angehörigen verloren haben, mein tiefes Beileid aus. Wir beten für alle humanitäre Hilfe, die von der Regierung und allen gesellschaftlichenAkteuren in Deutschlandgeleistet wird. Möge der Herr Sie stärken und Ihnen Weisheit schenken, diesen beispiellosen Katastrophen im Glauben und in der Hoffnung zu begegnen. Bitte denken Sie daran, dass wir an Ihrer Seite stehen und weiter für Sie beten. Das Wort Gottes für Ihren Trost und Ihre Kraftstammt aus Nahum 1, Vers 7: "Der Herrist gut - eine Zuflucht in Zeiten der Not. Er kennt die, die sich ihm anvertrauen."Möge Gott Sie alle segnen.

Ihr Bruder in Christus: Reverend Willem TP Simarmata, Moderator der VEM

Für die größte evangelische Kirche in Indonesien schreibt ihr Ephorus (Bischof) Dr. Robinson Butarbutar:

"Mit großer Bestürzung verfolge ich die Nachrichten über die Naturkatastrophein Deutschland inmitten der weltweit schwierigen Zeiten der Pandemie. Hunderte Menschen werden in Deutschland vermisst, nachdem Sturzfluten überwestliche und südliche Teile des Landes hinweggefegt sind und Gebäude zum Einsturz gebracht haben. Ich trauere um die Menschen, die bei dieser Katastrophe ihr Leben verloren haben. Im Namen der HKBP möchte ich als Ephorus mein Mitgefühl unseren deutschen Geschwistern aussprechen, die von dieserK atastrophe auf tragische Weise betroffensind. Bitte sprecht den Familien, die ihre Angehörigen verloren haben, unser tiefes Beileid aus. Wir beten für alle humanitären Bemühungen, die von der Regierung und allen gesellschaftlichen Teilen in Deutschland durchgeführt werden. Wir verpflichten uns weiterhin, für Klimagerechtigkeitzu kämpfen, damit solche Katastrophen in Zukunft vermieden werden können. Möge der Herr Euch stärken und EuchWeisheit schenken, um diesen noch nie da gewesenen Katastrophen im Glauben und in der Hoffnung zu begegnen. Denkt daran, dass wir an Eurer Seite sind und weiter für Euch beten. Das Wort Gottes tröstet und gibt Kraft. So steht in Psalm 46, Vers 1: "Der HERR ist gütig und eine Feste zur Zeit der Not und kennt, die auf ihn trauen."

Euer Bruder in Christus: HKBP-Ephorus, Dr. Robinson Butarbutar

Mitgliedskirchen der Vereinten Evangelischen Mission (VEM) aus Afrika und Asienunterstützen die diakonische Soforthilfe der Westfälischen und der RheinischenKirche auch finanziell. Anfang August gingen bereits Spenden von 40.000 Euro ein."Wir sind überwältigt von der Anteilnahme unserer Schwestern und Brüder und freuen uns sehr darüber, dass sie die Menschen hier in Deutschland, die durch das Hochwasser gerade so viel Leid erfahren, mit ihren Gebeten und Spenden unterstützen," erklärt Pfarrerin Dr. Dyah Krismawati, Leiterin der Abteilung Asien der VEM

Diese Seite:Download PDFDrucken

Pfarrer Sarmen Girsang ist nicht mehr Referent in der Abteilung Oekumene der GKPS

Pfarrer Sarmen Girsang hat mitgeteilt, dass er ab dem 1.11.2021 nicht mehr als Referent in der Abteilung Oekumene der GKPS arbeitet. Er hat sich entschieden, seine Kenntnisse zu vertiefen und einen Studienplatz für Diakoniemanagement in Bethel bekommen. Neuer Officer bei der GKPS für Oekumene ist Pfarrer Immanuel Sitio. Er stellt sich mit folgenden Worten vor:
 
Dear Pastor Martin Fries. Horas. I'm so happy when i received your email. Thank you so much for your first greetings to me. My name is Immanuel Sitio. I was ordained as reverend in GKPS in 2013. Since 1st november I took responsibility from Reverend Sarmen Girsang about ecumenical and partnership programs of GKPS.
I married with Tamara Purba and we live together now in Pematangsiantar. Thank you for your wish to me. I'm ready to continue our partnership programs. Please also convey my greetings to all of our commitee-members in Westerwald (EKHN). Regards, Immanuel Sitio, Synod Office of GKPS, Pematangsiantar, North Sumatera, Indonesia.

Partnerschaft mit Indonesien

Gereja Kristen Protestan Simalungun (GKPS)
Die Christlich-Protestantische Simalungun-Kirche (GKPS) auf der Insel Sumatra geht zurück auf die Missionsarbeit der Rheinischen Missionsgesellschaft. Die Missionsarbeit im Simalungungebiet begann 1903 mit Missionar August Theis aus Haiger. Die entstehenden Gemeinden waren zunächst Teil der Toba-Batak-Kirche (HKBP).  1963, zum 60. Jubiläum, wurde die Simalungunkirche selbständig als Gereja Kristen Protestan Simalungun (GKPS).
Die GKPS versteht sich als lutherische Kirche und ist Mitglied im Lutherischen Weltbund, im Ökumenischen Rat der Kirchen und in der Vereinten Evangelischen Mission (VEM). Sie hat enge Beziehungen zur Lutherischen Kirche in den USA und Australien und zu mehreren Kirchenkreisen der Westfälischen und Rheinischen Kirche und der EKHN.
Die GKPS ist in den letzten Jahren stark gewachsen und zählt rund 228.000 Mitglieder, die in 11 Distrikten leben und in 632 lokalen Gemeinden angebunden sind. In der GKPS engagieren sich 300 Pastoren, 80 Gemeindepädagoginnen sowie 6385 Diakone. Jeweils vier bis sechs Gemeinden sind zusammengeschlossen zu einem „Resort“. Viele Simalungun-Christinnen und -Christen sind als Ehrenamtliche in der Kirche tätig.
Die Kirche unterhält zwei Krankenhäuser und viele Bildungseinrichtungen vom Kindergarten bis zur Oberstufenschule. Ein wichtiger Bestandteil der Arbeit der GKPS ist auch die Entwicklungsarbeit im ländlichen Raum.
Die Partnerschaft zwischen der GKPS und der EKHN besteht seit 1993. Die Evangelischen Dekanate Westerwald und an der Dill in der Propstei Nord-Nassau gestalten die konkrete Partnerschaftsarbeit. Dazu gehören regelmäßige Besuche und die Unterstützung verschiedener Entwicklungsprojekte.

Kontakt und weitere Informationen

Dekan i.R. Martin Fries

Telefon: 02662/949321

E-Mail: martinfries@gmx.net

Dem Ausschuss für Mission und Ökumene gehören zur Zeit folgende Mitglieder an:

Gerhard Fischer (Pottum, KiGem Gemünden), Martin Fries (Hachenburg, KiGem Altstadt), Ellen Größchen (Mähren, KiGem Wallmerod), Bettina Kaiser (Kölbingen, KiGem Westerburg), Ricarda Schneider (Mähren, KiGem Wallmerod), Elisabeth Steinhard (Kirburg, KiGem Kirburg). Der Ausschuss ist offen für weitere Mitglieder aus den anderen Kirchengemeinden.

Das Ev. Dekanat Westerwald unterstützt folgende Projekte im Bezirk I der GKPS:

1.  Das Drop-out-Center, Ausbildungsstätte für Jugendliche
     ohne Schulabschluss
2.  Die Kindergottesdienstarbeit im Distrikt I.
3.  Die Internate (Jungen- und Mädcheninternat) in Sondiraya

 

 

 

to top